News‎ > ‎

600 Kilo Mehl verarbeitet

veröffentlicht um 13.09.2016, 05:27 von Kai Euchner   [ aktualisiert 22.09.2016, 05:00 von Hofbühl Neuhaus ]
700 Laib Brot, 600 Kuchen und Musik vom Feinsten: Das sind die Zutaten für den Neuhäuser Backhaushock der Hofbühlmusikanten.
„Das Wetter haben wir uns verdient“, freut sich Ahmed Ali, Vorstand der Hofbühlmusikanten, beim 29. Backhaushock mit Ohren- und Ofenschmankerl. Die Schlange am Zwiebelkuchen- und Brotstand vor dem Neuhäuser Backhaus wurde immer länger. Schlag elf Uhr zogen die Sonntags-Backfrauen um die Ofenmeisterinnen Loni Brodbeck und Anke Bader die ersten frischgebackenen Zwiebelkuchen von der Glut. Durch die Klosterstraße zog eine verführerischer Duft: Die Holzofen-Fans trugen ihr Neuhäuser Kultgebäck auf mitgebrachten Backblechen und Kuchengittern mit nach Hause, eingeschlagen in Brotpapier oder schleunigst im Pizzakarton verstaut zum im Auto wartenden Partner, damit der Leckerbissen zuhause möglichst kross und noch ofenwarm auf den Sonntagstisch kam.
Der Platz- und Brotverkauf beim Neuhäuser Backhaushock hat eine 29-jährige Tradition, die schon im April mit einer gemeinschaftlichen Holz- und Reisig-Aktion im Metzinger Forst beginnt. Damit zum Hock im Spätsommer die Hitze in den beiden Öfen stimmt. Das rund 25-köpfige Backteam ist in der Produktion und im Verkauf eingespielt. Die sensible Aufgabe direkt an den Öfen liegt in bewährter Frauenhand: „Beim Einschießen muss man flexibel und belastbar sein. Das kann nicht jeder“, erklärt Karin Lutter.
Beim Brotbacken schon am Freitag und Samstag und bei der laufenden Zubereitung des Kuchenteigs am Sonntag im Backoffice sind starke Männerhände gefragt. Rund 600 Kilo Mehl werden in der Klosterstraße an drei Tagen verarbeitet. Das ergibt 700 Laib Brot und rund 600 Kuchen. Die Bewirtung zum Backhaus-Hock zu Füßen der historischen Gebäude in der Klosterstraße übernehmen traditionell die passiven Mitglieder des Vereins. Rund 120 Ehrenamtliche sind am Festbetrieb beteiligt. Die 60 Mitglieder starke Stammkapelle der Hofbühlmusikanten unter der Leitung von Bruno Seiz ist bei der Jahresveranstaltung ihr eigenes Highlight: Pünktlich zum Startschuss am Sonntag um 11 Uhr füllten sie Gassen und Höfe mit schwungvollen Schlager- und Pop-Medleys, Volksmusik-Klassikern und Festzelt-Krachern am Stück.
Der Erlös der Veranstaltung, die auch gerne von Besuchern aus Reutlingen und von der nahen Alb besucht wird, kommt der Vereinsarbeit und vor allem der Jugendkapelle zugute, erklärt Ahmed Ali, Vorstand des Musikvereins Neuhausen-Erms. Auf ihre rund 30 Mitglieder starke Nachwuchstruppe aus Neuhausen sind die Hofbühlmusikanten besonders stolz: „Sie sind auch an der Eröffnungsveranstaltung zum 40. Sieben-Keltern-Fest am Samstag, 15. Oktober beteiligt“, kündigt Ali an, „am Sonntag, 16. Oktober, haben die Jugendlichen zur Kaffeezeit ihren eigenen Auftritt“. (Quelle: SWP 12.09.2016)
Comments